Drei Radtouren durch Bayern

Wenige Gegenden Deutschlands sind für kurze oder längere Radtouren so geeignet wie Bayern. Ob Sie eine Tagestour bevorzugen oder eine längere Radreise unternehmen wollen: in Bayern werden Sie mit Sicherheit die ideale Strecke für Ihre Radtour finden. Das flächenmäßig größte Bundesland bietet nicht nur herrliche historische Städte, sondern auch eine große landschaftliche Vielfalt, die sich am besten auf dem Rad erleben lässt. Wir stellen Ihnen beispielhaft drei besonders schöne Radtouren vor, um Ihnen einen ersten Eindruck davon zu vermitteln, welche Möglichkeiten Ihnen das Radfahrland Bayern bietet.

Der Regnitzradweg führt auf 84 Kilometer Länge durch das Herz Frankens – von Bamberg über Altendorf, Forchheim und Erlangen nach Nürnberg. Die Strecke lässt sich gut an einem Tag schaffen, sie können aber auch eine Übernachtung einplanen, etwa auf halbem Wege in Forchheim. Da der Radweg immer am Fluss entlanggeht, ist das Streckenprofil relativ flach: es geht von 270 Meter auf 310 Meter Höhe ü. NN. Unser Tipp: Fahren Sie in umgekehrter Richtung flussabwärts von Nürnberg nach Bamberg, dann fahren Sie nicht nur leicht bergab, sondern können Ihre Radreise auch in der Weltkulturerbe-Stadt Bamberg beenden, einer der schönsten und besterhaltenen historischen Städte Deutschlands.

Ein weiterer besonders schöner Radweg führt sie Von Mühldorf am Inn über Eggenfelden und Bad Birnbach nach Passau. Auf 117 km fahren Sie durch die einige der schönsten Landstriche Ober- und Niederbayerns. Sie passieren den berühmten Wallfahrtsort Altötting und können diese Fahrt für eine Nacht im niederbayrischen Pfarrkirchen unterbrechen, bevor sie am zweiten Reisetag in der barocken Dreiflüssestadt Passau an der Grenze zu Oberösterreich ankommen. Nach einem leichten Anstieg auf dem ersten Viertel des Weges ist die Strecke leicht abschüssig.

Beide Touren eignen sich hervorragend für eine Wochenendunternehmung. Wenn Sie eine etwas längere Radtour suchen, empfehlen wir Ihnen eine Fahrt entlang des bayrischen Teils der Romantischen Straße von Würzburg über Dinkelsbühl, Donauwörth und Landsberg am Lech nach Füssen. Die Streckenlänge beträgt 359 km, und das Streckenprofil ist bei der Durchquerung der Schwäbischen Alb etwa auf der Hälfte der Strecke und im Allgäu amEnde der Fahrt anspruchsvoll, ansonsten aber überwiegend een. Während dieser Fahrt, die am Anfang auf einigen Kilometern durch württembergisches Gebiet führt, durchqueren Sie einige der schönsten Städte Deutschlands – nicht umsonst genießt die Romantische Straße auch bei ausländischen Touristen einen ausgezeichneten Ruf als die vielleicht schönste Reiseroute Deutschlands! Erschrecken Sie also nicht, wenn Sie unterwegs Schildern folgen, auf denen „Romantische Straße“ nicht nur auf deutsch steht – sondern auch auf japanisch! Wir empfehlen diese Strecke für eine 4-5 Tages-Fahrt. Lassen Sie sich eine Übernachtung in einer der historischen Perlen unterwegs nicht entgehen – etwa in Rotheburg ob der Tauber, Dinkelsbühl oder Nördlingen!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Fahrradurlaub in Bayern

Fahrradurlaub in Bayern hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit hinzu gewonnen – gerade auch weil es in Bayern sehr schöne Sehenswürdigkeiten und Landschaften gibt, die man mit dem Fahrrad erkunden kann.

Im gesamten Bundesland Bayern gibt es insgesamt knapp 120 verschiedene Radrouten auf einer Gesamtlänge von mehr als 8.000 Kilometern. Einer der bekanntesten und beliebtesten Radwege ist der Allgäuradweg. Dieser beginnt in Isny und führt durch die bekannten Orte Kempten und Kaufbeuren bis nach Halblech. Auf einer Strecke von 156 Kilometern hat der Radler auf diesem Weg immer die wunderschöne Bergkulisse des Voralpenlandes vor Augen – für Naturliebhaber ein besonders schöner Anblick. Etwas Kondition sollte man für diesen Radweg schon mitbringen, denn immerhin sind etwa 1.600 Höhenmeter zu überwinden.

Einer der wohl schönsten Radwege in Bayern ist der Bodensee-Königssee-Radweg. Dieser startet am wunderschönen Bodensee und führt ebenfalls durch die Allgäuer Alpen. Unter anderem ist die Stadt Füssen ein lohnenswerter Haltepunkt; hier sollte man sich auf jeden Fall das Märchenschloss Neuschwanstein ansehen. Auf der Weiterfahrt passiert man die bekannten bayerischen Seen Forggensee, Hopfensee und Alpsee – im Sommer bietet sich hier ein Sprung ins kühle Nass an. Bad Tölz und Bad Reichenhall sind die nächsten Stationen dieses Radweges, ebenfalls beide sehr sehenswert. Endpunkt dieser Reise schließlich ist das Berchtesgadener Land mit dem Königssee.
Dieser Radweg ist etwa 400 Kilometer lang; für diese Strecke sollte man mindestens fünf Tage einplanen, da 3.400 Höhenmeter zu überwinden sind.

Der Taubertalradweg ist mit einer Länge von etwa 90 Kilometern gut in ein bis zwei Tagen zu schaffen. Bekannteste Stadt an diesem Radweg ist Rothenburg ob der Tauber; diese sollte man sich unbedingt ansehen. Dieser Radweg führt immer entlang des Flusses Tauber und ist daher wie die meisten Flussradwege eher eben. Somit können diesen auch ungeübte Radler gut befahren. Interessant ist, dass dieser Radweg einer der ersten in Deutschland war und daher als Klassiker gilt.

Für Naturliebhaber besonders empfehlenswert ist der Forggensee-Radweg. Dieser führt auf einer Strecke von 32 Kilometern rund um den wohl schönsten See Bayerns. Den wunderschönen Ausblick auf das Ammergebirge und die Tannheimer Berge bekommt man bei einer Radtour um diesen See gratis dazu.

Der Mainradweg beginnt ebenfalls in Bayern und durchquert mehrere deutsche Bundesländer. Seinen Anfang nimmt dieser Radweg in der Festspielstadt Bayreuth; von hier an geht es immer am schönen Main entlang, bis nach 480 Kilometern die Stadt Mainz erreicht wird. Bamberg, Schweinfurt und Würzburg sind interessante Städte, welchen man auf diesem Radweg begegnet.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar